Bundeswettbewerb Mathematik

Hallo,

Ich bin Ilya Trofimov aus Q2C und habe an dem Bundeswettbewerb-Mathematik teilgenommen. Am Wettbewerb nehmen alle Bundesländer teil und er besteht aus 3 Runden. In den ersten zwei Runden muss man Aufgaben lösen, dafür kann man den 1., 2. oder 3. Preis kriegen, sprich wie gut man die Aufgaben gelöst hat. Man hat also 4 Aufgaben pro Runde und muss mindestens 3 lösen; wenn man sie alle ohne Fehler gelöst hat, bekommt man den 1. Preis, wenn doch Fehler vorhanden waren, bekommt man den 2. bzw den 3. Preis (ich habe den 2. Preis in 1. Runde und den 3. Preis in 2. Runde). Für die 1. Runde hatten wir einen Monat Zeit, für die 2. den ganzen Sommer. Alle Preisträger der 1. Runde kommen in die 2., in die 3. Runde kommen nur die, die den 1. Preis in der 2. Runde bekommen haben. In der 3. Runde wird man zum Gespräch eingeladen, wo die Veranstalter dann entscheiden, wer würdig ist, ein Sieger zu werden. Sie bekommen dann auch Unterstützung im Studium.

Die Aufgaben selbst sind nicht besonders vielfältig: man muss entweder etwas beweisen oder eine Antwort finden und sie beweisen. Hauptsächlich sind das Algebra-Aufgaben, aber es gab auch ein paar zur Geometrie. Es handelt sich nicht um irgendwelche hochkomplizierte Theoreme - der Stoff aus der Mittelstufe würde schon dafür reichen (obwohl für die geometrische Aufgaben bräuchte man auch zusätzliches Wissen, das ich schon aus Russland hatte). Die Aufgaben sind eher darauf gerichtet, wie gut man logisch denken und nach Lösungen suchen kann.

Das war es grob, detalliertere Infos gibt es auch auf der Webseite: https://www.mathe-wettbewerbe.<wbr></wbr>de/

Freundliche Grüße,

Ilya