Jugend forscht

 

Die „Jugend forscht“ – AG bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit spannende Forscherfragen zu untersuchen und zu beantworten. In unterschiedlichen naturwissenschaftlichen Bereichen entwickeln sie Experimente, durchleuchten Stoffe und Sachverhalte und halten das Ganze in einer schriftlichen, wissenschaftlichen Arbeit fest. Bei den Wettbewerben „Schüler experimentieren“ (für Schüler bis 15 Jahren) und „Jugend forscht“ (für Schüler von 15 bis 21 Jahren) wird dann den Juroren die schriftliche Fassung der Arbeit anhand eines kreativen und informativen Standes überzeugend erläutert.


Die Schülerinnen und Schüler erhalten einen Einblick in das wissenschaftliche Arbeiten, können mit unterschiedlichen Firmen und Universitäten zusammenarbeiten und sammeln Erfahrungen im Präsentieren vor Juroren.

 

Jugend forscht Regionalwettbewerb 2017

Am Freitag, dem 24.02.2017 brachen Schülerinnen und Schüler von der 6. bis zur 9. Klasse auf nach Elmshorn, um dort im Regionalwettbewerb von Jugend forscht Ihre Projekte vorzustellen. Dabei waren viele Ideen von der Kopfhörerrolle bis zu schmerzlindernden Bonbons. Als jeder seinen Stand bezogen und gestaltet hatte, kam die Jury herum und stellte neugierige Fragen z.B. "Wie seid ihr darauf gekommen?" "Wie habt ihr das getestet?". Manche Frage brachten einen in Verlegenheit, aber man bekam auch wertvolle Tipps.

Nachdem diese Prüfung durchgestanden war, kamen Eltern und andere Besucher, denen man sein Projekt vorstellen konnte. Gleichzeitig konnte man sich die Projekte anderer Teilnehmer ansehen, die sich zum Beispiel mit der Schallisolierung des eigenen Zimmers beschäftigt hatten. Beeindruckend war die hohe Anzahl von Grundschülern, die Forschungen vorgenommen hatten.

Obwohl der Tag mit der anschließenden Preisverleihung doch etwas lang wurde, hat es sich der Besuch auf jeden Fall gelohnt. Wir gratulieren herzlich Fenja und Aenni aus der 9b zu ihrem 3. Platz im Fachgebiet Chemie mit ihren Untersuchungen zum Thema "Ist Baumharz ein guter Kleber?". Außerdem geht ein ebenso herzliches Dankeschön an alle Teilnehmer sowie die begleitenden Lehrkräfte Frau Liebetrau und Frau Wildgrube für Ihr Engagement. Bleibt neugierig!

 

(Du)

Coppernicusgymnasium siegreich bei Jugend forscht

Am Freitag fand der Regionalwettbewerb von Jugend forscht in Elmshorn statt. Gemeinsam fuhren 16 Schüler der 8. Klassen mit mir (Frau Dumke) im Bus nach Elmshorn.

Der Tag begann früh, denn bereits um 8 Uhr sollten wir vor Ort sein. Dann wurden schnell die Stände aufgebaut, Plakate geklebt, Klebematerialien ausgetauscht, Vorführexperimente vorbereitet und letzte Kreativarbeiten vorgenommen. Das Gespräch mit der Jury war manchmal gar nicht so einfach (Warum noch gleich schwamm das Öl auf dem Wasser und nicht andersherum?), aber sie gaben auch viele Tipps. Leider ließen sie sich nichts anmerken, was die Siegchancen erahnen ließe.

Doch für jeden hat sich die Mühe gelohnt. Die Vielfalt der Projektideen war wieder einmal beeindruckend und die anderen Stände spannend zu durchstöbern. Wer hier nur Nerds und Streber erwartete, hat falsch gedacht. Für vier Teilnehmer wurde er sogar ein besonderer Erfolg.

Wir gratulieren ganz herzlich Jana und Thu-An zur ihrem 3. Platz im Bereich Arbeitswelt mit ihrem beheizbarem Regenschirmgriff sowie Anjuli und Soraya zu ihrem 1. Platz im Bereich Biologie mit den Tees gegen Regelschmerzen. Wir drücken Anjuli und Soraya die Daumen für den Landeswettbewerb in Kiel, zu dem sie sich mit ihrem Erfolg beim Regionalwettbewerb qualifiziert haben.

Gratulation auch an alle anderen Teilnehmer, die ihrer Neugier gefolgt sind, Protokolle, Berichte und Kurzfassungen geschrieben haben und es so bis zum Regionalwettbewerb geschafft haben. Vielen Dank für euer Engagement!

(Du)

 

Landeswettbewerb "Jugend forscht" in Kiel

Nach der erfolgreichen Teilnahme am Regionalwettbewerb in Geesthacht konnte Leonie mit ihrem Projekt „Bike-Eye“ am 26. März nach Kiel zum Landeswettbewerb fahren. Dort verbrachte sie zwei spannende Tage mit den anderen Regionalsiegern. Viele interessante Arbeiten wurden im Bereich „Jugend forscht - Schüler experimentieren“ präsentiert, so dass es der Jury sehr schwer fiel die Platzierungen festzulegen.

Bevor es zur Vergabe der Urkunden für die Teilnehmer kam, wurden die einzelnen Schulen mit einem Sonderpreis für die erfolgreiche Teilnahme von Herrn Staatssekretär Loßack geehrt.

 

Spannend wurde es, als es zu Bekanntgabe der Platzierung in der Kategorie „Schüler experimentieren – Technik“ kam. Dabei belegte Leonie den 2. Platz und gewann den Sonderpreis Rundfunk-, Fernseh- und Informationstechnik der EDUARD-RHEIN-STIFTUNG. Wir gratulieren Leonie zu der erfolgreichen Teilnahme und bedanken uns für die Unterstützung der Eltern.

(Kd)