< Schulen musizieren

So 22.11.2015

Bundestagsabgeordneter Franz Thönnes (SPD) zu Gast

Diskussion mit Schülern des Einführungsjahrgangs

„Schüler für Politik begeistern – das ist nicht immer ein leichtes Handwerk“, so Politik- und Spanischlehrer Martin Muñoz Rivera vor dem vom ihm initiierten Besuch des Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes (SPD; Wahlkreis Segeberg/Stormarn-Mitte) in der Schulaula. Der Politiker freute sich sichtlich über sein zweites Gastspiel am Coppernicus-Gymnasium und die Gelegenheit, das Interesse der Jugendlichen für seine Domäne zu wecken. „Engagieren Sie sich politisch, wenn Sie nicht wollen, dass über Sie bestimmt wird“, gab er den Schülern des Einführungsjahrgangs mit auf den Weg.

Zunächst stellte Thönnes den Jugendlichen seinen beruflichen und politischen Werdegang vor und gab einen Einblick in seine Arbeit als stellvertretender außenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion. Darauf folgte eine Diskussion, bei der neben besonders interessierten Schülern auch die verantwortlichen Politiklehrer auf der Bühne Platz nahmen. Zwei Stühle blieben dabei zunächst unbesetzt und boten für diejenigen Schüler aus dem Publikum Platz, die sich mit dringenden Fragen in die Diskussion einklinken wollten.

„Bundesrepublik Deutschland“ lautet momentan das Unterrichtsthema im Einführungsjahrgang. Daneben stehen natürlich immer wieder auch aktuelle politische Inhalte auf dem Stundenplan. Entsprechend breit gefächert fielen die Schülerfragen dann auch aus. Neben Nachfragen zum Beruf des Politikers standen Themen wie der Ukraine- sowie Nahostkonflikt oder der Lobbyismus im Blickpunkt. Natürlich beanspruchte auch die Asylpolitik, der nicht abreißende Strom an Flüchtlingen nach Europa, Zeit für sich. Nach 90 Minuten endete eine Diskussion auf Augenhöhe, die sicher für beide Seiten, Politiker und Schüler, eine Bereicherung darstellte. (Eb)