< Europa und die Politik

Mi 2.04.2014

Endrunde im Hallenfußball

Eine erfolgreiche Saison geht zu Ende

Nachdem die Fußball-Mädchen des Coppernicus-Gymnasiums die Vorrunde der Kreismeisterschaft erfolgreich absolviert hatten, ging es am 18. März zur Endrunde an das Alstergymnasium nach Henstedt-Ulzburg. Durch die vorigen Ergebnisse merklich motiviert, wollte man nun auch die Endrunde im Hallenfußball erfolgreich bestreiten.

 

Allerdings galt es hier, sich den besten Mannschaften aus dem Kreis Segeberg zu stellen. Dazu zählten: die Dahlmannschule, die Richard-Hallmann-Schule, das Alstergymnasium, das Lessing-Gymnasium, das Gymnasium Kaltenkirchen und natürlich auch das Coppernicus-Gymnasium. In fünf harten Partien musste es die Mannschaft des Copp daher mit zum Teil älteren und größeren Spielerinnen aufnehmen, was jedoch für zusätzliche Motivation sorgte. So wurde auch gleich das Auftaktspiel Spiel gegen das Alstergymnasium souverän mit 2:0 gewonnen. Was solch ein Erfolgserlebnis allerdings anrichten kann, zeigte sich im darauffolgenden Spiel gegen die Richard-Hallmann-Schule: fehlende Konzentration und Leichtsinnsfehler machten des dem Gegner einfach und so verlor das Copp dieses Spiel verdient mit 0:2. Merklich geknickt musste sich die Mannschaft nun dem Gymnasium Kaltenkirchen stellen. Doch durch hohen Einsatz und eine geschlossene Mannschaftsleistung gelang den Mädchen ein verdienter 1:0 Sieg. Im vorletzten Spiel ging es schließlich gegen den „Angstgegner“ vom Lessing-Gymnasium Norderstedt. Nachdem es zuletzt nur zu einer Niederlage und einem Unentschieden reichte, hatte die Mannschaft noch eine Rechnung offen und wollte nun endlich den ersten Sieg gegen das Lessing-Gymnasium. Am Ende stand ein knapper, aber wichtiger 2:1 Sieg, so dass man hoch motiviert in das letzte Spiel gehen konnte. Hier ging es für die Mannschaft um Alles. Mit einem Sieg wäre der erste Platz möglich gewesen, ein Unentschieden hätte den zweiten Platz bedeutet. Die letzten vier Spiele hatten allerdings viel Kraft gekostet und es zeigte sich, dass es am Ende leider nicht ganz reichen sollte. Mit einer 1:2 Niederlage gegen die Dahlmannschule beendete man das Turnier und erreichte so den dritten Platz.

 

Große Enttäuschung und lange Gesichter waren verständlicherweise die Folge, so dass erst die „Motivationskünste“ des Trainers (Eine Runde Eis für alle!!!) wieder ein Lächeln auf die Gesichter zaubern konnten. Trotz dieser letzten Niederlage lässt sich auf eine sehr erfolgreiche Hallensaison zurückblicken. Für einige waren dies die ersten noch wackligen „fußballerischen Schritte“ - andere sind diesbezüglich schon routinierter und auch ehrgeiziger. Ein dritter Platz bei einer Endrunde im Hallenfußball ist für die Mannschaft jedoch ein toller Erfolg und verdient großen Respekt!

 

 

Es spielten für das Copp:

Lena, Tessa, Karlotta, Freyja, Markella (2 Tore), Finja (1 Tor), Kira  und Katharina (3 Tore).

 

 

- L