< Die Fußball-AG

Di 24.11.2015

„Lange Nacht der Mathematik“

Knobeln bis zum Morgengrauen

Der Elternsprechtag am 20. November ging nahtlos in die „Lange Nacht der Mathematik“ über. Rechenbegeisterte Schüler aller Jahrgänge versammelten sich um 18 Uhr entweder in der Schulmensa oder vor den heimischen Computern. Sie nahmen die Aufgaben in Gruppen entgegen und machten sich umgehend an die Berechnung. Bis 23 Uhr rauchten am Coppernicus-Gymnasium die Köpfe. Level 1 knackte innerhalb dieses Zeitraums allerdings niemand. Das gelang den Schülern erst in der Nacht beziehungsweise den frühen Morgenstunden zu Hause – bis 8 Uhr bestand nämlich die Möglichkeit zur online-Eingabe der Lösungen.

Die „Lange Nacht der Mathematik“ fand erstmals 1999 statt und verzeichnet seither eine kontinuierlich wachsende Teilnehmerzahl. Ursprünglich nur für Schulen in Neumünster gedacht, beteiligen sich inzwischen Bildungsanstalten aus dem gesamten Bundesgebiet und sogar darüber hinaus. Der Schwierigkeitsgrad der Aufgaben variiert dabei von Jahrgang zu Jahrgang.

Insgesamt 83 Schüler des Coppernicus-Gymnasiums befassten sich dieses Jahr mit den Aufgaben. Die Mathematiklehrer Klaus-Dieter Möller und Frank Schosnig betreuten das Knobeln vor Ort. Daneben unterstützten viele Eltern den Nachwuchs beim Rechnen. Die Schüler des 5., 6. und 7. Jahrgangs waren dabei besonders erfolgreich und lösten zu Hause die Aufgaben der Level 1 und 2. (Text: Eb; Bilder: Richard S. (9a))