< Sozialer Tag

So 29.07.2012

Neuer Rhythmus fürs Lernen

Ab dem neuen Schuljahr ändert sich die Stundenabfolge.

LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen haben auf der letzten Schulkonferenz beschlossen, die Umsetzung neuerer Forschungsergebnisse zur Lernoptimierung im sogenannten "Doppelstundenmodell" zwei Jahre lang zu erproben.

Das heißt praktisch, dass es am Copp nur noch 90-Minuten-Einheiten geben wird, die ohne Pausensignal unterrichtet werden (s. a. Unterrichtszeiten). Hierdurch werden intensiveres Lernen und größere Methodenvielfalt ermöglicht.

Fächer, die laut Stundentafel dreistündig unterrichtet werden müssen, werden in A- und B-Wochen abwechselnd zweistündig und vierstündig gegeben. Die A-Wochen sind die geraden Kalenderwochen, die B-Wochen die ungeraden.