< Schüler helfen Schülern

Do 19.02.2015

Sportjournalist Jens Weinreich am Copp

Kritischer Blick auf Hamburgs Olympia-Bewerbung

In der Oberstufe besteht der Sportunterricht nicht nur aus Basketball oder Bodenturnen, schon gar nicht im sportlichen Profil. Theorie ist dann ebenfalls Unterrichtsgegenstand. Momentan setzen sich die Schüler des Sportprofils der Qualifikationsphase 2 kritisch mit Hamburgs Bewerbung um die Austragung der Olympischen Sommerspiele 2024 oder 2028 auseinander. In diesem Zusammenhang besuchte gerade der freie Sportjournalist Jens Weinreich (http://www.jensweinreich.de) das Coppernicus-Gymnasium. Sein Gastspiel bereicherte den Unterrichtsalltag, in dem die Fächer Sport (Christian Kühl) und Wirtschaft/Politik (Wido Sauer) gerade miteinander koopieren.

Nach einem Vortrag zum Thema beteiligte sich Weinreich auch an einer Podiumsdiskussion, die die Schüler im Unterricht bereits vorbereitet hatten. Dabei kamen neben den positiven Effekten einer solchen sportlichen Großveranstaltung auch die Schattenseiten zur Sprache – wie etwa immense Kosten, für die in erster Linie der Steuerzahler aufkommen muss. Schüler der Einführungs- und Qualifikationsphase mit Sportprofil besuchten die Veranstaltung ebenso wie diejenigen des gesellschaftswissenschaftlichen Profils aus der Einführungsphase. Einige der Schüler standen der Olympia-Bewerbung anschließend deutlich kritischer gegenüber.

Dank gebührt an dieser Stelle dem „Sport- und Kulturgroschen“, der den Besuch von Jens Weinreich finanziert hat. (Eb)