< Info Profiloberstufe zukünftig für

Mo 18.01.2016

„Über die Grenze ist es nur ein Schritt“

„Junges Schauspielhaus“ zu Gast am Copp

Die Themen Abschiebung, Migration und Fremdsein beherrschen momentan das tagespolitische Geschehen. Seit 2011 bietet das „Junge Schauspielhaus“ eine mobile Theaterproduktion zu eben diesen Inhalten an und gastierte damit nun am Coppernicus-Gymnasium. In „Über die Grenze ist es nur ein Schritt“ von Michael Müller gingen Karolina Fijas und Aljoscha Zinflou mit dem Publikum – den 7. Klassen und ihren Deutschlehrerinnen – auf Tuchfühlung. Die Zuschauer lauschten, ’mal heiter, ’mal betrübt, der Geschichte des 18-jährigen Afrikaners Dede, der zusammen mit Mutter und Schwester illegal in Hamburg lebt, und dessen Tarnung auffliegt. 70 Minuten lang fühlten die Schüler mit den beiden Protagonisten (Dede und seiner besten Freundin Melle) mit. Am Ende bestand dann die Gelegenheit, mit den beiden Darstellern ins Gespräch zu kommen und Fragen loszuwerden, die eventuell bereits im Rahmen der Vorbereitung auf die Vorstellung aufgekommen waren. (Eb)