Coaching - Hilfe zur Selbsthilfe

Seit vielen Jahren bietet Eva Eckeberg am Copp ein Coaching an, das von Schülerseite schon oft genutzt wurde.

 

Was verbirgt sich hinter dem Begriff "Coaching"?

Darunter ist zunächst einmal "Hilfe zur Selbsthilfe" zu verstehen, bei Problemen, aber auch bei Entscheidungen. Die SchülerInnen kommen einzeln oder auch zu zweit mit einem individuellen Anliegen, das aus ganz verschiedenen Bereichen stammen kann und für das sie selbst zunächst keine Lösung wissen. Der Coach klärt im Gespräch mit dem Coachee zunächst einmal, worin ganz genau das Anliegen besteht. Dann gibt es verschiedene Möglichkeiten und Techniken, gemeinsam zu positiven Lösungen zu kommen, die Schritt für Schritt gemeinsam mit dem Schüler erarbeitet werden, denn jeder weiß intuitiv am besten, was gut für ihn ist.

Da Frau Eckeberg als Coach der Schweigepflicht unterliegt, können die Ratsuchenden sicher sein, dass das Besprochene nicht den Raum verlässt.

Coaching ist keine Psychotherapie, sondern arbeitet mit dem Hier und Jetzt und ist strikt lösungsorientiert.

 

Mit welchen Anliegen kommen denn so die SchülerInnen?

Das ist sehr breit gefächert. Zum einen kommen SchülerInnen, die ein rein berufsorientierendes Coaching möchten, das ihnen hilft, z.B. erst einmal die eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen, Wünsche und Ansprüche an einen zukünftigen Beruf zu analysieren. Oder die Jugendlichen schwanken zwischen mehreren Berufen - hier kann Coaching eine Entscheidungshilfe bieten. Manchmal wissen sie sogar eigentlich schon, was sie werden wollen, aber nicht, wie sie an Informationen über den gewünschten Beruf kommen können. Auch hier hilft die Beratung.

Ebenso kann ein Coaching bei der Frage der  Profilwahl in Klasse 9 mehr Sicherheit geben.

Und es kommen SchülerInnen, die Unterstützung bei ihrem Zeitmanagement brauchen, Angst vor Prüfungssituationen haben, Beratung für die Strukturierung ihres Lernablaufes benötigen oder nicht wissen, wie sie mit einem bestimmten Konflikt umgehen können.

Somit kann das Coaching bei sehr vielen Anliegen dank des Blickes von Außen helfen, eine Lösung zu entwickeln und diese dann Schritt für Schritt anzugehen.

Wie lange dauert ein Coaching?

In der Regel einmal 60-90 Minuten, es kann aber auch sein, dass weitere Termine abgesprochen werden.

Übrigens gibt es dieses Angebot an keiner anderen Schule in Schleswig-Holstein!

 

Wie kommt man an einen Coachingtermin?

Entweder man spricht Frau Eckeberg direkt am Lehrerzimmer an oder man schickt eine Mail an coaching@evaeckeberg.de, in der man seinen Namen und seine Telefonnummer angibt. Frau Eckeberg setzt sich dann persönlich mit dem/der Ratsuchenden in Verbindung, um einen individuellen Termin zu finden.

Zu Eva Eckeberg

Eva Eckeberg unterrichtet am Copp seit 2001 Sport und Deutsch und am IQSH als Studienleiterin Pädagogik. Seit 2009 ist sie Zertifizierter Coach der Universität Kiel (Advanced Studies). Weiterhin hatte sie viele Jahre als Heilpraktikerin (und Therapeutin) eine eigene Praxis.