Das Unterichtsfach Biologie am Coppernicus-Gymnasium

 

Biologie ist eine Naturwissenschaft!

 

Weil alle Naturwissenschaften miteinander vernetzt sind, wird am Coppernicus-Gymnasium in der Unterstufe auch kein allein stehender Biologie-Unterricht erteilt. In der 5. und 6. Klasse wollen wir ganzheitlich die Phänomene der Natur beschreiben und untersuchen. So kann man bestimmte Eigenschaften der Lebewesen (also Tiere incl. des Menschen, Pflanzen, Pilze und Einzeller), mit denen sich die Biologie beschäftigt, oft nur verstehen, wenn man auch Kenntnisse aus der Chemie (der Lehre von den Stoffen) und der Physik (der Lehre von der Materie und der Energie) hinzuzieht. Dies klingt etwas kompliziert, ist es aber gar nicht: Oberthemen sind z.B. 'Luft' oder 'Wasser' und da betrachtet man dann nicht nur die Vögel oder die Fische, sondern untersucht auch den chemischen Bau der Federn und der Schwimmblase sowie das Fliegen von z.B. Papierfliegern oder das Schwimmen von z.B. Booten allgemein. Das Ganze passiert mit vielen Experimenten und eigenen 'Forschungen' draußen in der Natur oder drinnen in unseren Übungsräumen, in denen es auch die entsprechenden Materialien wie Batterien, Mikroskope, Chemikalien und vieles mehr gibt. Dabei lernt man also auch die naturwissenschaftlichen Methoden mit dem Planen, Durchführen und Protokollieren von Versuchen kennen. Das Fach heißt 'NaWi' (= Naturwissenschaften) und wird in beiden Jahrgängen der Unterstufe 3-stündig unterrichtet. Die biologischen Inhalte kommen aus den Bereichen der Blütenpflanzen, der Wirbeltiere und speziell des Menschen.

 

In der Mittelstufe gibt es dann einen eigenständigen Biologieunterricht, welcher 2-stündig erteilt wird. Nach den Bildungsstandards ist der Rote Faden, der sich durch den Biologieunterricht zieht, die Vermittlung der Basiskonzepte, da es eine unüberschaubare Menge von Einzelheiten in der Welt der Lebewesen gibt, unter denen man aber immer wieder folgende Aspekte (=Basiskonzepte) findet, unter denen man die Einzelheiten betrachten kann: 'Struktur und Funktion', 'Kompartimentierung', 'Steuerung und Regelung', 'Stoff- und Energieumwandlung', 'Information und Kommunikation', 'Reproduktion', 'Variabilität und Angepasstheit', 'Geschichte und Verwandtschaft'. Auch dies klingt komplizierte als es ist: Das Basiskonzept 'Struktur und Funktion' besagt z.B. dass wir nicht nur die Struktur des Insektenauges betrachten, sondern uns auch mit der Funktion des Auges, also mit dem Sehvorgang beschäftigen. Nach wie vor gilt in der Mittelstufe der Lehrplan, der die Inhalte vorgibt, an denen die Basiskonzepte deutlich werden sollen. In Kl.7 z.B. geht es um die Zelle, die wirbellosen Tiere und die Sexualität des Menschen, in Kl.8 um genetische Grundlagen, gesunde Ernährung und um ökologische Themen und in Kl.9 dann hauptsächlich um den Menschen: Krankheitsvorsorge, Sinnesleistungen, Human-Evolution und Sexualkunde. Auch den Mittelstufenunterricht versuchen wir mit vielen Experimenten anschaulich mit den SchülerInnen zu gestalten, damit sie sich später gerne der Verantwortung für unsere Umwelt stellen mögen.

 

In der Oberstufe ist Biologie durchgängig in allen Profilen vertreten. Im NaWi-Profil kann Biologie nach der Einführungsphase, in der sie neben Chemie gleichberechtigt 3-stündig unterrichtet wird, als Profilfach gewählt werden, Chemie läuft dann weiter (oder umgekehrt). In den anderen 3 Profilen ist Biologie jeweils profilergänzendes Fach (3-stündig) und arbeitet also mit den Profilfächern (Englisch, Erdkunde/WiPo oder Sport) am Profilschwerpunkt zusammen. Diese Schwerpunkte lassen sich aus den Lehrplankursthemen der Einführungsphase (Cytologie und Stoffwechselphysiologie), sowie den 4 Kursthemen der Studienstufe (Genetik, Evolution, Ökologie, Ethologie, in unterschiedlicher Reihenfolge je nach Profil) ableiten. Insgesamt gilt es auch in der Oberstufe, den Roten Faden der Basiskonzepte weiter zu verfolgen, theoretisch und auch praktisch z.B. auf Exkursionen. Biologie ist eine moderne, in rasantem Tempo fortschreitende Wissenschaft, die auch gerade uns Menschen ständig neue Erkenntnisse über uns selbst zu Tage fördert. Dieses ist äußerst spannend und wir 8 BiologielehrerInnen des Coppernicus-Gymnasiums freuen uns, wenn wir gemeinsam mit unseren SchülerInnen  diese Faszination  erleben und etwas zum Verständnis der Natur beitragen können, ist doch eine nachhaltige Behandlung der Natur heute wichtiger, denn je!

 

 

  • Bild eines Apfels, einer Blume, eines Esels und einer Zikade und weitere als Beispiele für Inhalte der Biologie